Reizdarm

Reizkolon, spastisches Colon: Therapie mit Hypnose

Was ist ein Reizdarm-Syndrom eigentlich?
Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, wechselnde Durchfälle und Verstopfungen haben viele Menschen.  Hinter jedem dieser Symptome können ernste organische Ursachen verborgen sein.
Bei etwa der Hälfte der Betroffenen lassen sich jedoch keine organische Ursachen für die Beschwerden finden!

Man spricht vom Reizdarm dann,
wenn länger als drei Monate anhaltende Schmerzen im Bauchraum bestehen und diese begleitet sind von Veränderungen beim Stuhlgang (Verstopfung, Durchfall, wässerige Stühle…

wenn durch ärztliche Untersuchung keine anderen Krankheitsbilder gefunden werden, die die Bauchschmerzen, die Blähungen, die Veränderungen beim Stuhlgang erklären

Wer ist besonders häufig vom Reizdarm betroffen?
Die Bauchschmerzen beginnen oft im 3. Lebensjahrzehnt. Frauen sind etwa doppelt so oft vom Reizdarm-Syndrom betroffen wie Männer. Die Beschwerden im Bauchraum sind mit Angstgefühlen, Müdigkeit am Tag und auch mit gynäkologischen Symptomen verbunden. Die krampfartigen Beschwerden lassen oft nach der Stuhlentleerung etwas nach. Hingegen verschlechtert eine Stress-Situation das Reizdarm-Syndrom

Was kann die Hypnose beim Reizdarm bewirken?
Die beruhigende und regulierende Wirkung der Hypnose auf innere Organe wie Magen, Darm ist seit alters her bekannt.
Aber auch in aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen belegt die Hypnose ihren Wert: So entwickelte Whorwell aus Manchester eine spezielle Anwendung der Hypnose für das Reizdarmsyndrom, die deutschsprachig oft als Bauchhypnose übersetzt wird. Die Arbeitsgruppe um Whorwell konnte belegen, dass durch diese Form der Hypnose das Reizdarm-Syndrom in bei 70 bis 95 % der Fälle wesentlich bessert. (Und das auch bei Betroffen, die auf herkömmliche Therapien des Reizdarm-Syndroms nicht ansprechen!)

Ist der Erfolg der Therapie des Reizdarm-Syndroms mit Hypnose auch von Dauer?
Ja! Die meisten nach untersuchten Patienten hatten auch nach 2 Jahren noch einen Therapieerfolg der Hypnose zu verzeichnen, viele sogar noch nach 5 Jahren!

Was ist Voraussetzung für die Hypnose beim Reizdarm?
Zunächst muss gesichert sein durch ärztliche Untersuchung, dass wirklich ein Reizdarm-Syndrom vorliegt und keine organische Erkrankung!

Zur Hypnose beim Reizdarm-Syndrom muss man sich auf die Hypnose einlassen. Gegen seinen Willen kann kein Mensch hypnotisiert werden! Dabei brauchen Sie keine Angst vor einem Verlust der Kontrolle zu haben. Die eigentliche Hypnose wird von Ihnen gemacht. Der Therapeut ist dabei wie der Trainer eines Sportlers!

Wie viele Hypnosen sind zur Therapie des Reizdarm-Syndroms notwendig?Das Reizdarm-Syndrom ist ein komplexes Krankheitsbild, das nicht mit einer einzelnen Hypnose behandelt werden kann. Die schon erwähnte Arbeitsgruppe aus Manchester empfiehlt zur Behandlung des Reizdarm-Syndroms insgesamt 12 Hypnose-Sitzungen. (Etwa 1 pro Woche)
Zur Stabilisierung des Therapie-Erfolges kann dann nach Monaten oder einem Jahr eine weitere Behandlung mittels Hypnose sinnvoll sein.

Wie läuft die Hypnose-Therapie beim Reizdarm konkret ab?
Zunächst erfolgt ein Vorgespräch. In diesem Vorgespräch wird an Beispielen erläutert, dass wir alle bestimmte Empfindungen oder Beschwerden durch unser Unterbewusstsein auszuschalten vermögen: So kennt jeder Brillenträger die Situation, dass er seine Brille auf der Nase nicht (mehr) spürt. Hingegen die Brille in der ersten Stunden aber sehr unangenehm war.
Diese Fähigkeit des Unterbewusstseins wird in der Hypnose genutzt, um die aus dem Gleichgewicht geratene Darmfunktion wieder neu zu programmieren und Beschwerden auf ein erträgliches Maß zurückzuführen.
In diesem Vorgespräch wird dann auch die individuelle Fähigkeit des Einzelnen geprüft, wie weit er hypnotisierbar ist.
An dieser Stelle: die meisten Menschen sind hypnotisierbar. Besonders wenn die Hypnose indirekt und partnerschaftlich vorgenommen wird. Eine therapeutische Hypnose hat nichts mit einer Showhypnose gemeinsam!

Wie verläuft die Hypnose-Therapie beim Reizdarm-Syndrom dann weiter?
In den ersten beiden Hypnose-Behandlungen wird mittels Hypnose ein Gefühl tiefer Entspannung bewirkt…..ein Gefühl eines gestärkten Selbstbewusstseins. Die bei Betroffen oft vor bestehenden negativen Selbsthypnosen, dass in dieser oder jener (Stress) Situation der Darm verrückt spielen muss, werden hier erstmals abgemildert und durch heilende, beruhigende Suggestionen ersetzt.

In den weiteren Sitzungen lernt der Patient dann mittels Hypnose die Bauchbeschwerden zu kontrollieren, die Störungen der Darmbeweglichkeit zu regulieren und schmerzhafte Krämpfe zu vermeiden. Mit jeder neuen Hypnose-Sitzung lernt der Patient mit Reizdarm-Syndrom besser die Funktion seiner Bauchorgane zu kontrollieren.
Und gegen Ende der Hypnose-Therapie des Reizdarm-Syndroms kann der erfolgreich Behandelte seinen Darm kontrollieren und nicht mehr der Darm kontrolliert alle Aktivitäten!

Kann es vorkommen, dass bei einer Therapie des Reizdarms mittels Hypnose der Hypnotisierte nicht mehr aufwacht?
Die Angst, am Ende einer Hypnose nicht aus der Hypnose aufzuwachen, ist weit verbreitet. Dies gilt nicht nur für Menschen, bei denen die Hypnose zur Therapie der Reizdarm-Syndroms eingesetzt wird. Diese weit verbreitete Angst ist völlig unbegründet. Hypnose ist ein natürlicher Zustand.
Auch wenn Sie persönlich vielleicht noch keine Erfahrung mit einer therapeutischen Hypnose haben, so waren Sie beim Lesen eines spannenden Buches, beim Betrachten eines Filmes, beim Autofahren bereits in leichten Hypnose-ähnlichen Zuständen.
Ist es Ihnen nicht schon passiert, dass Sie mit dem Auto vor Ihrem Haus standen, obwohl Sie sich doch vorgenommen hatten vorher noch etwas anderes zu erledigen? Die ganze Fahrt, alle Ampeln und Kreuzungen hat ihr Unterbewusstsein ohne Ihr Zutun bewältigt. Dies ist eine leichte Form der (Selbst)-Hypnose gewesen!

Bei der Therapie des Reizdarm-Syndroms mittels Hypnose erfolgt die Rückführung aus der Hypnose langsam Schritt für Schritt.

Wird dies durch einen in Hypnose ausgebildeten Therapeuten sachkundig gemacht, werden Sie sich nach der Hypnose sehr wohl, völlig wach und erholt fühlen!
Bei der Behandlung des Reizdarm-Syndroms mit Hypnose benötigt man sicherlich Geduld und auch eigenes Engagement.
Die Hypnose beim Reizdarm ist jedoch eine sehr erfolgversprechende Alternative oder Ergänzung zu Medikamenten und einfachem Hinnehmen der Beschwerden als etwas Unvermeidliches!
Mittels Hypnose können auch Sie es schaffen Ihren Darm zu kontrollieren und davon loszukommen, dass Ihr Darm Sie kontrolliert.

Kommentare sind geschlossen